Wildes Würzburg!

Vier stürmische Montagabende im April:

Die Würzburger Räterepublik

Montag, 8. April

 

Anton Waibel, geboren 1889 in Schwaben, war einer der Anführer der Würzburger Räterepublik. Sein Foto ist abgebildet auf einem Steckbrief der Polizeidirektion München im Jahr  1921. (Foto: Staatsarchiv Würzburg)

Würzburger gegen Hitler und Franco

Montag, 15. April

 

Karl Weller, rechts als 90-Jähriger, kämpfte in den Internationalen Brigaden als Scharfschütze gegen die spanischen Faschisten. Francos Truppen nahmen ihn gefangen und lieferten an die Nazis aus. (Foto: Theresa Müller/Main-Post)

Der Nazi-Jäger Elmar Herterich

Montag, 22. April

 

Elmar Herterich nahm in der ersten Hälfte der Sechzigerjahre den Kampf gegen die Alt-Nazis in der Würzburger Justiz auf. Weltweit berichteten die Medien über ihn. Aber er hatte keine Chance. Herterich musste fliehen. (Foto: Röder/Main-Post)

Das AKW in den Achtzigern

29. April

 

Das Autonome Kulturzentrum Würzburg war in den Achtzigerjahren eine linkspluralistische, laute, bunte und krawallige Kampfansage ans Establishment. Ein Insiderbericht über Kämpfe und Feste. (Foto: Galvagni/Main-Post)

Ort, Preis, Tickets

                                                                       

Ort: Theater am Neunerplatz, Adelgundenweg 2

Beginn: 20 Uhr

 

Preis: 8 Euro.
Leute ohne oder mit geringem Einkommen zahlen nach ihren Möglichkeiten.

 

Reservierung: 0931 32099065


Anrufen

E-Mail