Würzburg, deine Nazis

Im Februar 1963 untersuchte der Kölner Stadtanzeiger in einer vierteiligen Serie, wie braun Würzburg sei. Keine Stadt war in den frühen Sechzigerjahren mehr als nationalsozialistisch durchdrungen verschrien als Würzburg. Repro: Wolfgang Jung

In Würzburg schnitt die NSDAP in der Reichstagswahl vom 5. März 1933 vergleichsweise schlecht ab. Sie kam auf 31,5 Prozent der Stimmen - 43,9 Prozent waren es im Reich. Dann aber ergab die Mehrzahl der WürzburgerInnen sich den Nazis. Nur wenige stellten sich den NationalsozialistInnen entgegen, viele WürzburgerInnen starben, sehr viele liefen mit.

 

Rund 100 NS-Einrichtungen gab es in Würzburg. Einige stelle ich vor, dazu die Geschichten hiesiger Nazis, ihrer Opfer und GegnerInnen.

 

Ab Donnerstag, 19. Juli,

immer donnerstags und freitags, bis Freitag, 28. September.

Start:

19:30 Uhr in der Hofstraße vor der Mozartschule

Dauer:

etwa zwei Stunden

Preis:

7 Euro. Leute mit geringem Einkommen zahlen nach ihren Möglichkeiten.

 

Buchung von Gruppen:

bis 30 Personen:
150 Euro plus 19 Prozent MWSt = 178,50 Euro

bis 40 Personen:
200 Euro plus 19 Prozent MWSt = 238 Euro.

Stadtführungen

Würzburg, deine Nazis: Geschichten aus einer braunen Stadt mit rund 100 NS-Einrichtungen - was die Nazis trieben, wer mitgelaufen ist, wen sie ermordet haben, wer ihnen widerstand und was sie heute treiben.

Die kleinen Leute von Würzburg: Geschichten über Liebe und Gewalt, Sünde, Sex und Reue, Arbeit, Freizeit und andere Alltäglichkeiten aus über 1000 Jahren Würzburg, erzählt in den Gassen und Höfen des Reurerviertels.

Vom Leid der Würzburger, Bayern zu sein: Würzburgs Absturz von der Haupt- zur Provinzstadt und königlich-bayerische Wohl- und Übeltaten

Würzburger Krawalle: Lustige und bösartige, laute und blutige Konflikte: Stadt vs. Klerus, Katholiken vs. Juden, Künstler vs. Stadtrat, Kaufleute vs. Sinti, Nervenarzt vs. Nazis

Vom schönen Schein und bösen Sein einer alten Stadt: Schmutzige Geschichten hinter schönen Fassaden: Residenz, Bischofspalais, Kiliansplatz, Neumünster, Marktplatz, Rathaus, Alte Mainbrücke

 

Preise

Preis pro Person: 7 Euro.

Gruppenpreise:

bis 30 Teilnehmer 150 Euro plus 19 Prozent Mehrwertsteuer = 178,50 Euro,

ab 31 Teilnehmern 200 Euro plus 19 Prozent Mehrwertsteuer = 238 Euro.

Menschen ohne oder mit geringem Einkommen zahlen nach ihren Möglichkeiten.

 

Kontakt

Wolfgang Jung

Büro 0931 32099065, mobil 0172 1095518

E-Mail post@schreibdasauf.info


Anrufen

E-Mail